Eva Hesse - Catalogue Raisonné

Renate Petzinger und Barry Rosen (Hg.)

Eva Hesse - Catalogue Raisonné


Band 1: Malerei, Band 2: Skulptur
Vorwort von Volker Rattemeyer
724 S. mit 290 farbigen, großformatigen Abbildungen, Ausstellungsverzeichnis, Bibliografie, Chronologie.
2 Bände, Leinen im leinenbezogenen Schuber
Yale University Press, New Haven 2006
Statt bisher 199,00

jetzt 58,00 EUR


Spätestens seit den Retrospektiven in San Francisco, London und Wiesbaden sind die Arbeiten Eva Hesses auch einem größeren Publikum als kraftvoller Beitrag zur Kunst des 20. Jahrhunderts bekannt. In ihrem viel zu kurzen Leben schuf Eva Hesse 135 Gemälde und 176 Skulpturen, Objekte und Probestücke, von denen die Gemälde und Skulpturen in diesen beiden besonders schön ausgestatteten Bänden vollständig verzeichnet und abgebildet sind, darunter zahlreiche Werke, die bislang nie öffentlich zu sehen waren.

Eva Hesse erweiterte den Minimalismus der 60er und 70er Jahre um einen emotionalen, sinnlich erlebten und erfahrbaren Aspekt, der schon durch die Wahl der Materialien - darunter Fiberglas und Latex - zu einer ganz neuen, eigenständigen Formensprache führte. 1936 in Hamburg geboren, emigrierte sie 1938 mit ihrer Familie nach New York. Sie studierte zunächst Malerei an der Cooper Union Art School und später an der Yale School of Art and Architecture, wo sie Meisterschülerin von Josef Albers wurde. Während eines Deutschlandaufenthaltes 1964 bis 1965 experimentierte sie erstmals mit skulpturalen Arbeiten, an denen sie  - zurück in New York - weiterarbeitete, bis sie 1970 im Alter von erst 34 Jahren an einem Hirntumor starb.

Die Hamburger Kunsthalle zeigt ihre Arbeiten vom 29. November 2013 bis 2. März 2014