Black Mountain. Ein interdisziplinäres Experiment 1933 -1957

Eugen Blume, M. Felix u. a. Hg.

Black Mountain. Ein interdisziplinäres Experiment 1933 -1957


464 S., 450 SW- u. 22 Farbabb., 24,3 cm
Spector Books 2015
Br. mit transparentem Umschlag 38.00 EUR


Das Black Mountain College (BMC), 1933 in North Carolina gegründet, gilt mit seinem interdisziplinären und experimentellen Ausbildungsgedanken als eine der innovativsten Schulen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Bildende Kunst, Ökonomie, Physik, Tanz, Architektur und Musik wurden hier gleichberechtigt gelehrt; Lehrer und Studierende lebten in einer demokratisch organisierten Community zusammen und entwickelten eine bemerkenswerte Zahl avantgardistischer Konzepte.

Erster Rektor der Schule war John Andrew Rice, neben vielen anderen lehrten hier Josef und Anni Albers, John Cage, Merce Cunningham, Walter Gropius, Buckminster Fuller, Franz Kline und Cy Twombly. Robert Rauschenberg, Kenneth Noland, John Chamberlain und Ray Johnson zählen zu den Absolventen.

Der bilderreiche und herausragend gestaltete Band erscheint zur Ausstellung 'Black Mountain' im Berliner Museum Hamburger Bahnhof. Er ist die erste umfangreiche Publikation zum Black Mountain College im deutschsprachigen Raum und zeichnet die Geschichte dieser legendären Schule in ihren Grundzügen nach.


Das Museum Hamburger Bahnhof, Berlin, zeigte die Ausstellung vom 05.06. bis 27.09.2015. 

Und jetzt, im Mai 2016 ist das Buch leider leider vergriffen. Bitte, Spector, nachdrucken!